Mehr Solarenergie, mehr Energieeffizienz

2018-05-23T10:59:02+00:00 2017/11/20|Allgemein|

Das verspricht das neue Energiegesetz, das ab 1. Januar 2018 in Kraft tritt. Wichtige Treiber für mehr Solarenergie sind die vereinfachte Bildung von Eigenverbrauchsgemeinschaften, die Neuregelung der Rückliefertarife für überschüssigen Solarstrom sowie die Ausweitung der Einmalvergütung auf Grossanlagen.

Das  wichtigste in Kürze

  • Eigenverbrauchsgemeinschaften (EVG)
    Eigenverbrauchsgemeinschaften sind das Zukunftsmodell im Bereich erneuerbarer Energien. Sie garantieren Stromverbrauchern maximalen Nutzen aus gemeinsam produziertem Strom. Dies ermöglicht eine sehr hohe Eigenverbrauchsquote, was die Rentabilität entscheidend steigert. Dazu trägt auch bei, dass die bisher teure Strommessung durch den Energieversorger innerhalb der Eigenverbrauchsgemeinschaft wegfällt. Interessant ist das Modell für Besitzer von neuen und bestehenden Mehrfamilienhäusern sowie Gewerbebauten.
  • Neuregelung Rückliefertarife
    Auch bei optimiertem Eigenverbrauch muss ein Teil des Solarstroms ans öffentliche Netz abgegeben werden. Gemäss EnV Art. 12 muss sich die Vergütung dieses Stroms nach den Kosten des Bezugs bei Dritten und den Gestehungskosten der eigenen Produktionsanlagen richten. Dies ist eine entscheidende Verbesserung gegenüber heute, wo nur die Bezugskosten bei Dritten, also in vielen Fällen der Spotmarktpreis für Strom, massgeblich sind. Extrem tiefe Rückliefertarife dürften damit der Vergangenheit angehören.
  • Ausweitung der Einmalvergütung (EIV)
    Mit der Aufhebung der bisherigen Obergrenze von 30 Kilowatt steht die Einmalvergütung für alle Photovoltaikanlagen bis 50 Megawatt zur Verfügung. Sie deckt rund 30 % der Investitionskosten. In Kombination mit einem optimierten Eigenverbrauch können dank dieser Förderung viele der fast 38‘000 Projekte auf der KEV-Warteliste realisiert werden. Die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) wird nur noch an jene Projekte ausbezahlt, die vor Mitte 2012 angemeldet wurden.

Links
Wichtigste Neuerungen im Energierecht ab 2018
Faktenblatt «Förderung der Photovoltaik»
Verordnungstexte und Erläuterungen

Weitere Auskünfte
Gerne beraten und informieren wir Sie individuell zu den für Sie optimalen Förderprogrammen. Kontaktieren Sie uns – wir freuen uns auf Sie!